Aktuelles

Eindrücke und Empfehlungen aus den sieben Arbeitsgruppen

Paderborn, 29. Juni 2013. In Innovationslaboratorien entwickelten die 430 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Diözesanen Pastoralwerkstatt am Donnerstagnachmittag zahlreiche Zukunftsideen. Am Freitag stand für sie dann in sieben Arbeitsgruppen die Frage im Mittelpunkt, unter welchen Rahmenbedingungen diese Ideen am besten umgesetzt werden können. Jede Gruppe formulierte am Ende ihrer Beratungen zehn Empfehlungen für die Pastoral im Erzbistum Paderborn.

Gebet und Gottesdienst bei der Pastoralwerkstatt

Paderborn, 28. Juni 2013. „Ohne die Gegenwart der von Gott zugesagten Nähe durch die Feier seiner Gegenwart in Wort und Sakrament wird all unser Mühen gefährdet sein“, begrüßte Erzbischof Hans-Josef Becker die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Beginn der Diözesanen Pastoralwerkstatt.

VIDEO: Externe Beobachter geben erstes Feedback zur Pastoralwerkstatt am Freitagmorgen

Paderborn, 28. Juni 2013. Am Freitag, 28. Juni 2013, gaben externe Beobachter ihre Sicht auf die Diözesane Pastoralwerkstatt des Erzbistums Paderborn wieder,

VIDEO: Weitere Stimmen zur Diözesanen Pastoralwerkstatt

Paderborn, 28. Juni 2013. Die Interviewbeiträge wurden während der "begehbaren Kirchenlandschaft" am Donnerstagvormittag aufgenommen.

„Kritikbereiter und mutiger sein“

Externe Beobachter blicken auf die Pastoralwerkstatt
Paderborn, 28. Juni 2013. Wirkungsvoller, kritikbereiter und mutiger sollten sie sein, riet Professor Dr. Matthias Sellmann, Direktor des „Zentrums für angewandte Pastoralforschung“ in Bochum am Freitagmorgen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Diözesanen Pastoralwerkstatt. Er und drei weitere Beobachter von außen brachten die Arbeitsergebnisse des Vortages aus unterschiedlichen Perspektiven auf den Punkt.

VIDEO Begehbare Kirchenlandschaft: Impressionen von den Erkenntnisorten

In der „Begehbaren Kirchenlandschaft" durchlaufen die Teilnehmer die Erkenntnisorte der Perspektive 2014 und können diese visuell erfahren. Dazu einige Einblicke und Meinungen der Teilnehmer.

Den Beruf als Berufung entdecken / Großes Interesse an Caritas-Initiativen bei der Pastoralwerkstatt

Paderborn, 28.06.13 (cpd) – Wie kann es gelingen, katholische Altenheime, Krankenhäuser, oder Kitas als „pastorale Orte“ zu gestalten, als Lern- und Wachstumsorte für den eigenen Glauben und das eigene Leben? Eine Fragestellung, die bei den über 400 Teilnehmern der Pastoralwerkstatt des Erzbistums Paderborn offensichtlich „ankam“. Dicht umlagert waren die entsprechenden „Erkenntnisorte“, die der Diözesan-Caritasverband besteuerte.

Foto-Impressionen zur Diözesanen Pastoralwerkstatt

Paderborn, 28. Juni 2013. Im Heinz Nixdorf MuseumsForum findet vom 26. - 29. Juni 2013 die Diözesane Pastoralwerkstatt statt. Wir zeigen hier einige Foto-Impressionen von der Pastoralwerkstatt.

Blitzlichter aus den Innovationslaboratorien

Am ersten „Arbeitstag“ der Diözesanen Pastoralwerkstatt hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Arbeitsgruppen zu den vier Perspektivbereichen „Taufberufung fördern“, „Ehrenamt“, „Pastorale Orte und Gelegenheiten“ und „Caritas und Weltverantwortung“ in so genannten Innovationslaboratorien gearbeitet. Abends präsentierten Vertreter der Arbeitsgruppen auf dem Podium ihre Ergebnisse.

Jugendliche und junge Erwachsene diskutieren über Pastoralwerkstatt

Paderborn, 28. Juni 2013. JUPA, das Jugendportal des Erzbistums Paderborn, berichtet aus der Perspektive der jungen Teilnehmer von der Diözesanen Pastoralwerkstatt.
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5