Aktuelles

Diözesane Pastoralwerkstatt im Gebet begleiten

Paderborn, 6. Juni 2013. Erzbischof Hans-Josef Becker informiert die ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Priester und Diakone im Erzbistum Paderborn in einem Brief über die Ziele der Diözesanen Pastoralwerkstatt, die vom 26. bis 29. Juni 2013 im Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum stattfinden wird. Zugleich bittet er die Gläubigen im Erzbistum Paderborn um ihr begleitendes Gebet: „Begleiten Sie in den Tagen vor und während der Diözesanen Pastoralwerkstatt, in den Gottesdiensten, aber auch in anderen Versammlungen, in Teams, Gruppen und Gremien oder auf Ihre ganz persönliche Weise die Pastoralwerkstatt in Paderborn.“ Ein eigens gestaltetes Gebetsbild wird mit dem Brief des Paderborner Erzbischofs verschickt.

Die Diözesane Pastoralwerkstatt hat den Auftrag, konkrete Empfehlungen zu formulieren, worauf wir uns in der Pastoral unseres Bistums künftig konzentrieren müssen und worauf wir dabei achten sollten“, schreibt Erzbischof Becker. Mehr als 400 Frauen und Männer, Priester, Diakone, Hauptberufliche und zahlreiche Ehrenamtliche aus dem gesamten Erzbistum würden bei der Diözesanen Pastoralwerkstatt auf verschiedensten Feldern arbeiten und damit einen wichtigen Beitrag zum Entwicklungsprozess des Erzbistums Paderborn leisten.

Es ist geplant, dass bis Herbst 2014 auf der Basis der Empfehlungen der Pastoralwerkstatt die Rahmenbedingungen formuliert werden, die ich im Oktober 2014, zum Ende des diözesanen Perspektivprozesses, in Kraft setzen werde“, informiert Erzbischof Becker. Diese Rahmenbedingungen sollten dem Weiterleben des Glaubens an Gott dienlich sein. „Die Kirche muss möglichst viele Wege zu den Menschen unserer Zeit finden, damit diese mit dem dreifaltigen Gott in Berührung kommen können. Es ist unser aller Aufgabe und Pflicht, diese Wege zu suchen, im Wissen um die großen gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungen, die so vieles Gewohnte und Liebgewonnene in Frage stellen.“ In seinem Brief bittet der Paderborner Erzbischof darum, an der Weiterentwicklung der Pastoral mitzuwirken und die Umsetzung der von vielen Menschen in den vergangenen Jahren gemeinsam entwickelten Dinge zu unterstützen.

Mit dem Psalmwort „Denn wir schauen aus nach dir“ (Psalm 33,22) sei die Richtung angedeutet, die im Erzbistum Paderborn auf dem Weg zu verbindlichen Rahmenbedingungen eingeschlagen werde: „In der gemeinsamen Vergewisserung und Besinnung auf unsere Taufberufung, im Vertrauen auf Gottes Gegenwart und im Einsatz unserer besten Kräfte hoffen wir auf Überraschungen des Heiligen Geistes“, so Erzbischof Becker zum Abschluss seines Briefes.

Gebet für die Diözesane Pastoralwerkstatt zum Download